KOLOREKTAL KREBS UND ANTI-KREBS EIGENSCHAFTEN VON CURCUMIN

Curcumin, wird seit Jahrhunderten in der traditionellen indischen Medizin wegen der entzündungshemmende und anti-kanzerogenen Eigenschaften verwendet. Von vielen Forscher Gruppen wurden zum Thema, dass curcumin Vielzahl von Krebsarten wie Darm-Krebs eine gute und zuverlässige therapeutische Substanz sein kann, vielversprechende Forschungen gemacht. Diese Studien wurden Zellkulturen, Versuchstiere und an Menschen durchgeführt. Bei neuen und gründlichen Forschungen sind, krebshemmende Eigenschaften von curcumin, Auswirkungen auf mögliche mehrere (multiple) molekulare Ziele aufgetreten. Einer der Zielformationen, aktivierte Formen der KB-Zellen, die andere ist der Aktivator-Protein 1, also [ AP-1 ] . Dieses Duo in Form von Proteinstruktur, ist ein wichtiger Faktor in Zellen Transkription (genetischer Software). Diese Substanzen kontrollieren und regulieren, Zellvermehrung, Immunantwort in Zellen, Zelldifferenzierung und programmierten (physiologischen) Zelltod (Apoptose) Ereignisse und sind wie bereits erwähnt im Target von Curcumin. Es wurde verstanden dass,Cyclooxygenase-2, Metallopeptidasen 2 und 9,die bei der Entstehung von Krebs (Karzinogenese) eine Rolle spielen durch Curcumin Tumor-Nekrose-Faktor (TNF) sehr komplexe intrazellulären molekularen Aktivitäten positiv beeinflusst und reguliert wird.

Potenzielle Wirkung von Curcumin bei Krebs

Entstehung von Krebs (Karzinogenese) ist eine sehr komplizierte Kette von Transaktionen und Prozessen wo die Grundzüge in drei Phasen sich entwickeln. Diese sind; initial, Aufstieg (Anstieg) und die Fortschritt Perioden. Diese aneinander sehr eng relevante Prozesse entwickelt sich in Form von, Umwandlung einer normalen Zelle in eine Krebszelle (iniatiated cell) – (initiierte Phase) Übergang von dieser Zelle zu Pionier Krebszelle präneoplastische Zelle (Promotion Phase) und die Bildung von Krebszellen – neoplastische Zellen (progressive Phase). Dass Curcumin bestimmte Abschnitte dieser Prozesse beeinflusst wurde durch Forschungen verstanden. Entzündung spielt in allen drei Phasen eine Rolle in der Entwicklung von Krebs. Krebs, als Ergebnis im Körper infolge Oxygenation freie Radikale, Antioxidans Gleichgewicht zugunsten der freien Radikale beeinträchtigter oxydativen Stress und Fälle von chronischer Entzündung miteinander ist, tretet in einem angegebenen Zeitintervall auf. Entzündung, sowie zu Beginn von Krebs, bei den ersten umgewandelten Krebszellen überträgt Signale für Wachstum. Entzündlicher Ereignis den Tumor zu starten und nachfolgenden maligne Entwicklungen wurden untersucht und aufgrund Entzündung die von Leukozyten sezernierten Zytokinen, angiogene Faktoren und Metallo Peptidasen (MMP-9) Vaskularisierung von Krebs, die Proliferation von Krebszellen und Gewebe innere und metastasiertem Freisetzung festgestellt, dass sie eine unterstützende Rolle spielen. Diese Details zeigen dass Entzündung, bei den drei Phasen der bei der Entwicklung von Krebs erwähnt wurde, eine Rolle spielt. Das ist Beweis genug, dass im Krebsgewebe bei Entzündung, Aktivierte NF KB ( Nuclear Factor Kappa B) genannte Transkriptionsfaktoren als Agent (Mediator), eine Rolle spielt.

Im Krebsgewebe Aktivierte NF KB, die erwähnte wichtigste Aufgabe Funktion der Zellen Wachstums und die Entwicklung, in malignen Gewebe weiterführt, anti-Krebsmittel und führt in der Richtung der Entwicklung einer Resistenz gegen Strahlentherapie. Daher wurde in der Behandlung von Krebs NF KB ein unbestrittenes Ziel [27]. Wichtige Rolle von Curcumin bei der Behandlung von Krebs, NF KB, kommt durch wirksam zu unterdrücken (Hemmung) Eigenschaften. Dieser Prozess, erfolgt in sehr komplexer Art in den Zellen innere auf molekularer Ebene.

Darüber hinaus bei sporadischem Darmkrebs und in Adenome wird das Enzym Cyclooxygenase (COX-2) in hohen Maß sekretiert COX-2, dass bei Prostaglandin-Produktion Katalysator Rolle spielt. Mehr Bau dieses Materials, startet entzündliche Ereignisse und verursacht Schmerzen im Körper und führt zu Entzündungsreaktion die zu Entwicklungen zu Krebs führen können. COX-2 Katalysator, ist in Krebsgeweben konzentriert enthalten und unterstützt die Entwicklung von Krebsgewebe. Deshalb wird bei diesen Patienten COX-2 spezifische Inhibitoren Celebrex (Celecoxib) als unterstützende Behandlung eingesetzt, aber wegen schwerwiegende Nebenwirkungen (Magen-Syst. Blutungen, Nierenschäden) traten Probleme auf. Es wurde verstanden dass die Toxizität von Curcumin anstelle von Celecoxib und ein perfekter (COX-2)-Inhibitor ohne Nebenwirkungen ist, bei Darmkrebs und familiärer Polyposis eine hohe Schutzwirkung hat und therapeutische Wirkungen hat. [46, 47, 52]

Dass in den westlichen Ländern Darmkrebs bei allen Krebserkrankungen in der ersten Reihe ist, erregte die Aufmerksamkeit der Krebsforscher. Aus diesem Grund wird Pflanzen, Chemie Schutz und Entwicklung von Methoden zur Behandlung und viele wichtige molekulare und zelluläre Signalwege (pathway) zu untersuchen, wird als vorrangig angesehen.

Bei Pflanzlichen Prävention und Behandlung wurde dass Curcumin, mit vielfältigen Auswirkungen im Vordergrund steht, signifikante Anti-Krebs-Wirkung bei menschlichen Experimenten hat und bis 8000mg Dosierungen im menschlichen Körper verträglich ist, beobachtet. Im Blutserum gemessene Curcumin Werte wurden untersucht und Patienten wurde in 3 Gruppen pro Tag 450,1800 und 3600mg Curcumin gegeben und Serum Werte die gemessen werden konnten wurden in der Gruppe die 3600mg pro Tag Curcumin bekommen haben identifiziert. Wobei Vertiefende Studien gemacht werden müssen um die standardisierten Werte zu finden, Schutzende und therapeutische Wirkungen bei gemessenen Werten, die Ergebnisse bei Darmkrebs, sind spannend und vielversprechend.

Curcumin (Kurkuma) ist ein Produkt der in Indien und umliegenden Gebieten dessen lateinischer Name Curcuma longa ist, aus unterirdischen Knollen der Pflanze erhalten und weitgehend als Gewürz in der regionalen Lebensmitteln verwendet wird. Benutzung wegen der Schmerzen und anti-inflammatorische- regressive Wirkung von Kurkuma, also Kenntnisse über die Wirkung basiert auf die Jahre von v.chr 2000. Kurkumas Komponenten curcuminoiden bekannt als Curcumin, sind demethoxycurcumin und bisdemethoxycurcumin. Diese Mischung, obwohl je nach Region und Art wo es wächst sich ändert, Originalfarbe ist Leuchtend gelb-orange [7]. Im Lichte der neuen akademischen Forschung als Ergebnisse und Zusammenfassung ist Curcumin entzündungshemmend, Antimutagene und verfügt über potenzielles Einsatzgebiet als Anti-Krebs-Molekül. Darüber hinaus zeichnet sich durch Antioxidans und programmierten Zelltod (Apoptose) Initiator und die regulatorischen Effekte.

[1] T.J. Thomas1, Sripriya Venkiteswavan1,Thresia Thomas1,Ping Ar Yang2 and Hui-chen Hsu2 1 Umdnj-Robert Wood Johnson Medical School,New Bruncwick,NJ 2 Universty of Alabama at Birmingham,Birmingham ,AL

[2] Li Lİn 1,4 , Brian Hutzen1,2 , Mingxin Zuo1 , Sarah Ball1,2, Stephanie Deangelis1 , Elizabeth Foust1,Bulbul Pandit3, Michael A. İnhat5, Satyendra S Shoney5, Samuel Kulp3, Pui-Kai Li3, Chenglong Li3,James Fuchs3 and Jiayuh Lin1,2 Authors Affiliations : 1Department of Pediatrics,2Molecular,Cellular and Developmental Biology Program ,and 3Division of Medicinal Chemistry and Pharmacognosy,College of Pharmacy,The Ohio State University,,Colombus,Ohio; 4Department of İnternal Medicine , Tongji Hospital , Tongji Medical College,Huazhong University of Science and Technology,Wuhan,China ;and 5Department of Cell Biology,University of Oklahoma Health Sciences Center ,Oklahoma City, Oklahoma

[3] Hadi et al: Putative mechanism of anticancer and apoptosis-inducing properties of plant deviced polyphenolic compounds IUBMB Life Sep ;50(3):167-71(2000) PMID 11142343

[4] Surh : Molecular mechanisms of chemopreventive effects of selected dietary and medicinal phenolic substances, Mutat Res. July 16 ;428(1-2):305-27(1999) PMID 10518003

[5] Surh et al : Molecular mechanisms underlying chemopreventive activities of anti-inflammatory phytochemicals:down-regulation of COX-2 and İNOS through suppression of NF-kappa B activation Mutat Res. Sep 1;80-481:243-68(2001) PMID 11506818

[6] Kawamori et al. : Chemopreventive effect of curcamin, a naturally occuring anti-inflammatory agent during the promotion / progression stages of colon cancer . Cancer Res. Feb 1;59(3):597-601 (1999) PMI 11506818

[7] Tsai MF, Wang CC, Chang GC, et al.A new tumor suppressor Dnaj-like heat shock protein HLJI and survival of patients with non-small cell lung carcinoma. J Natl Cancer Inst. 2006;98:825-38.

[8] Albini A, Pfeffer U, A new tumor suppressor gene: invasion,metastasis and angiogenesis as potential key targets. J Natl Cancer Inst. 2006;98:825-38.